Start des Projektes: 15.03.2022
Laufzeit des Projektes: 03/2022-ca. 04/2023
Fläche des Skateparks: In Planung >1000m²
Standort: Bad Neuenahr
Ansprechpartner:Peter Ropertz, Nadine Wenigmann,Jürgen Hoffmann

Auf dem zu bebauenden Grundstück neben der Berufsschule in Bad Neuenahr war im Rahmen der geplanten Landesgartenschau bereits ein Skate- und Jugendpark vorgesehen. Da die LaGa aufgrund der Flutkatastrophe und damit einhergehenden immensen Zerstörungen nicht mehr stattfindet, verfügt die Stadt nicht mehr über die zweckgebundenen Geldmittel, um dieses großartige Projekt zu verwirklichen. Mit der Baumaßnahme wurde nicht begonnen und somit stehen auch keine Gelder für den Park aus dem Wiederaufbaufonds zur Verfügung.

Da die Stadt das Projekt nicht acta legen wollte und wir in diesem Projekt die Chance sehen, für die Jugendlichen einen Mehrwert zu schaffen, hat am 15.03.2022 in der Stadtverwaltung dazu ein Gespräch stattgefunden. Der Stadt stehen jedoch keine Geldmittel zur Verfügung und somit muss der Park aus Spendengeldern finanziert werden. 

Wir sehen das Projekt trotz der hohen Baukosten von bis zu 750.000,00€ als realisierbar an. Dazu haben wir bereits einen starken Kooperationspartner mit den Rotariern gefunden. Dennoch sind wir zum Bau auf eine weitere sehr hohe Spendenbereitschaft angewiesen.

Für das Projekt „Skatepark Bad Neuenahr“ haben wir einen namhaften Unterstützer. 

Titus Dittmann, der Vater der deutschen Skateboard Szene wird das Projekt mit seinen Workshops der Skate aid begleiten und dazu für mindestens ein Jahr Jugendarbeit finanzieren. Eine tolle Sache, denn der Name Titus ist selbst nach über 40 Jahren über mehrere Generationen von Skatern immer noch Kult!

Wir haben uns bereits am 25.03.2022 mit Titus getroffen und wir können sagen, dass der Kultstatus absolut gerechtfertigt ist. Sein weltweites Engagement für die Jugend (z.B. auch in Syrien oder Afghanistan) ist absolut fantastisch.

Aber im ersten Schritt muss das Grundstück von riesigen Bergen von Schutt und Erde an mehreren Arbeitstagen befreit werden. Dazu haben sich bereits einige projektbegeisterte Helfer mit großen Maschinen wie Kettenbagger und Radkipper angeboten. Aber wie bei jedem Projekt zählt jede helfende Hand. Daher ist hier weitere Unterstützung willkommen.

Um das ganze Projekt abschließend verwirklichen zu können, sind wir allerdings weiterhin auf Spendengelder angewiesen.

Damit unsere Kinder wieder eine Fläche haben, auf der sie sich verwirklichen können.

Inhaber: Die AHRche e.V.
IBAN: DE44 5776 1591 1728 0416 00
BIC: GENODED1BNA
Bank: Volksbank RheinAhrEifel eG

Verwendungszweck: Skatepark

Im Verwendungszweck bitte zusätzlich Name und Adresse angeben, damit wir eine Spendenquittung erstellen können.

Beitrag teilen