Eine verheerende Flutkatastrophe hat Mitte Juli 2021 das Ahrtal getroffen. Der Verein „Die AHRche“ wurde in Folge dieser Flutkatastrophe ins Leben gerufen. Neben der lokalen Bevölkerung waren daran Helferinnen und Helfern aus ganz Deutschland beteiligt.

Die Aufgabe des Vereins ist die Katastrophenhilfe und der Wiederaufbau danach.

Wir haben unseren Standort am ehemaligen Campingplatz “Am Ahrtor” in Ahrweiler, Kalvarienberg 1. Von dort aus unterstützen wir mit unseren Angeboten die Anwohner direkt vor Ort wie auch andere von der Flut Betroffene im Ahrtal und im weiteren Umkreis.


Am Donnerstag nach der Flut im Ahrtal startete die Hilfsaktion mit einem Lichtmast, einer Stromquelle zum Laden von Handys, einer Dusch- und Waschmöglichkeit sowie einer kleinen Verpflegungsstation.

Diese inmitten von Trümmern errichtete Hilfsstation entwickelte sich fortgehend weiter. Sie ist zu einer zentrale Anlaufstation für das gesamte Viertel und zu einer von mehreren übergreifend wirkenden Hilfsstationen geworden und steht auf breiten Schultern der Bevölkerung und von Helfern und Helferinnen.
Um diese Initiative zu festigen, haben wir am 13.08.2021 die Gründung eines Verein beschlossen. Seit dem 8.09.2021 sind wir als Verein eingetragen.

Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Das Sachspendenlager der Versorgungsstation im Hinterhof eines Hauses.
241627791_108985284858472_3583058994160465619_n
241638699_108985684858432_7996419604620630328_n
241636722_108985581525109_2578595894267504410_n
20210719_134009-1
20210726_090155
previous arrow
next arrow
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Die Anfänge der AHRche, der erste Versorgungsstand an der Ramersbacherstraße.
Das Sachspendenlager der Versorgungsstation im Hinterhof eines Hauses.
previous arrow
next arrow

Auch nach der Gründung entwickeln wir unsere AHRche ständig weiter. Unsere Versorgungsstation ist bereits auf den kommenden Winter vorbereitet. Darüberhinaus passen wir unsere Hilfsangebote an die jeweiligen Bedarfe an.

Wir bieten

Zur Unterstützung für Betroffene (und freiwillige Helfer) kostenlos

  • Verpflegung
    • Frühstück, Mittagessen und Abendessen 
    • Kuchen am Nachmittag 
    • Getränke
  • Werkzeugverleih
  • Waschsalon
  • Den besten Kaffee an der Ahr
  • Verschiedene Veranstaltungen, z.B. Kinderkino

Auf unserem Gelände ist ein Infopoint der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler zu finden. Dort gibt es kompetente Unterstützung für Betroffene bei der Beantragung von Aufbauhilfen des Landes (ISB), nach der Hochwasserkatastrophe.

Auch ist eine weitere Form der Unterstützung für Betroffene bei uns zu finden. Von der Flut betroffene lokale Unternehmen bieten hier ihre Dienstleistungen an. Neben dem Heuwagen Friseur-Container ist mittlerweile auch der Container des Podologen Andreas Steffens (ehemals Ramersbacher Str. 23) auf unserem Dorfplatz eingerichtet.

Mitgliedschaft

Für eine Mitgliedschaft im Verein Die AHRche e.V. bieten wir zwei Möglichkeiten: 

AKTIVES MITGLIED

Die aktive Mitgliedschaft im Verein Die AHRche e.V. ist passend für alle, die die Bestrebungen des Vereins unterstützen und regelmäßig aktiv vor Ort helfen wollen. Der Mindestbeitrag betragt 12 € / Jahr.

FÖRDERMITGLIED

Die Mitgliedschaft als Fördermitglied ist für alle sinnvoll, die nicht aktiv vor Ort sein können, aber den Verein auf andere Weise unterstützen möchten. Mit einer Fördermitgliedschaft geht kein Stimmrecht einher. 

Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr ist frei wählbar und sollte möglichst monatlich gezahlt werden. Dies hilft uns, unsere laufenden Ausgaben zu decken. Spendenquittungen können entsprechend ausgestellt werden.



Beitrag teilen